Vereine und Verbände - St. Alexander Wallenhorst

Eine-Welt-Gruppe

Eine-Welt-Gruppe in Wallenhorst. Was machen die da bloß?
Wir, die Eine-Welt-Gruppe von St. Alexander, verkaufen fair gehandelte Produkte wie Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, Honig und vieles andere mehr. Aber warum sollte man zu diesen Produkten greifen?
  • mehr
    Sind die nicht auch etwas teurer als unsere handelsüblichen Produkte aus dem Supermarkt? Das stimmt zum Teil. Doch sie helfen damit weiter...
    Wir möchten mit den Verkauf die Menschen in Lateinamerika, Afrika und Asien unterstützen. Naja, ließe sich einwenden,

    das könnte man auch mit Spenden tun. Nein, wir möchten mit unserer Arbeit dazu beitragen, dass die betroffenen Menschen ohne Abhängigkeit von Spenden leben können.Für ihre hier gehandelten Waren erhalten die Produzenten einen fairen Preis, mit dessen Hilfe sie sich in ihrer Heimat eine Ausbildung oder Investitionen in neue Produktionsmittel leisten können.
    Unsere Gruppe möchte daher helfen, die Situation vor Ort zu verbessern und immer wieder darauf hinzuweisen, dass wir an einem sozialen Ausgleich mitarbeiten müssen. Wir versuchen diese Aufgabe durch unsere Präsens in der Pfarrbücherei St. Alexander zu den gewohnten Öffnungszeiten zu erfüllen. Sie können uns aber jederzeit außerhalb dieser Zeiten ansprechen.
    Gerne gestalten wir Gottesdienste zur Misereor Aktion oder am Missionssonntag mit und verkaufen unsere Waren vor der Kirche, um auf die Missstände aufmerksam zu machen. Zu den weiteren Aktivitäten der Eine-Welt-Gruppe zählt das Fastenessen, dass traditionell in jedem Jahr stattfindet. Unseren Verkaufsstand finden sie ferner auf dem Mühlenfest am Pfingstmontag oder beim Mühlentag im September. Wir sind auf dem Basar im November vertreten und nicht zuletzt auch auf dem Wallenhorster Weihnachtsmarkt.
    Neue "Aktivisten", Stammkunden oder Gelegenheitskäufer sind herzliche willkommen. Schauen Sie gerne mal rein!

    Kontakt: e.brueggemann@gmx.net

Freunde und Förderer der Alten Kirche zu Wallenhorst e.V.

Auch wenn der Name des Vereins etwas sperrig klingt, so ist die Aufgabe klar: wir kümmern uns um die Alte St. Alexanderkirche: Sicherstellung der Öffnungszeiten, Pflege der Kirche und der Außenanlagen, Begleitung von Gottesdiensten in Form von Küsterdiensten, Anbieten von Gruppenführungen, Organisation von kulturellen Veranstaltungen und etliches mehr. Und nicht nur deshalb freuen wir uns über jedes neue Vereinsmitglied - egal ob passiv oder aktiv.
  • mehr
    Wie schon in diesem Artikel zu lesen ist, stehen in der Gemeinde St. Alexander zwei gleichnamige Kirchen. Eine alte, mutmaßlich seit Ende des ersten Jahrtausends bestehende Kirche im Alten Dorf und eine "neue", die seit 1881 der Gemeinde als Gotteshaus dient. Wie das häufig so ist, werden alte, nicht mehr gebrauchte Dinge auch nicht mehr sonderlich gepflegt und so verfiel die Alte St. Alexanderkirche im 20. Jahrhundert immer weiter - bis sie von vielen Freiwilligen in unzähligen Stunden wieder gottesdiensttauglich hergerichtet wurde. Am Ende der Renovierungsarbeiten stand die Gründung des Vereins am 6.10.1976.

    Neben der Denkmalpflege der Alten Kirche möchte der Verein das Interesse der Öffentlichkeit an der Alten Kirche aufrechterhalten bzw. erwecken. Dazu stellen wir z.B. einen Aufsichtsdienst, um die Alte Kirche an Sonn- und Feiertagen zu öffnen, bieten Gruppenführungen an, organisieren hin und wieder Konzerte und kümmern uns generell um die Instandhaltung der Kirche und den dazugehörigen Außenanlagen.

    Die gottesdienstliche Nutzung der Kirche wird dabei von der Kirchengemeinde St. Alexander bestimmt. So können sich z.B. jung Verliebte für ihre kirchliche Traufeier die Alte Kirche aussuchen - der Verein stellt die Küsterdienste und sorgt für die reibungslose organisatorische Durchführung des Gottesdienstes. Natürlich finden auch Dankgottesdienste zu Silbernen oder Goldenen Hochzeiten statt oder weitere Andachten wie z.B. die in den Sommermonaten regelmäßig stattfindenden "Haltestellen Alte Kirche".

    Um diese Dienste jetzt und in Zukunft leisten zu können, ist der Verein immer auf der Suche nach neuen Vereinsmitgliedern. Wenn es nicht möglich sein sollte, sich aktiv einzubringen, besteht auch immer die Möglichkeit, den Verein als passives Mitglied zu unterstützen. Ein Beitrittsformular ist leicht auf der Homepage zu finden.

    Vielleicht sehen wir uns ja bald, möglicherweise auch bei einem Glühwein nach der nächsten Christmette in der Alten Kirche.

KAB Wallenhorst

Wir, die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) St. Alexander Wallenhorst, konnten im Jahre 2007 unser 100jähriges Gruppen Jubiläum feiern.
  • mehr
    Zu diesem Fest erarbeiteten wir unseren Slogan:
    • Konsequent handeln
    • Aktiv gestalten
    • Bewusstsein schärfen
    Unter dieser Prämisse sind wir politische Bewegung, Bildungs- und Aktionsbewegung sowie internationale Bewegung (KAB Weltnotwerk). Unsere KAB Gruppe setzt sich aktiv für eine familienfreundliche, eine sozial gerechte staatliche Ordnung und eine gleichberechtigte Zusammenarbeit von Frauen

    und Männern in Kirche und Gesellschaft ein.
    Das Fundament der KAB ist die christliche Soziallehre. Deshalb stellen wir den Mensch in den Mittelpunkt, um die Arbeitswelt mit zu gestalten. So engagieren wir uns nicht nur mit Aktionen und Bildungsveranstaltungen zu Themen aus Kirche, Politik und Gesellschaft, sondern können unseren Mitgliedern auch kompetente Beratung und Hilfe im Arbeits- und Sozialrecht anbieten. Weitere Informationen unter www.kab-os.de
    Die KAB ist die Stimme der Arbeitswelt in der Kirche.
    Mit den benachbarten KAB-Gruppen aus Hollage und Pye bereiten wir Bildungsveranstaltungen und Aktionen vor.
    Seit dem 02.03.2017 hat die KAB Wallenhorst ein Leitungstea. Unser Jahresprogramm für Jung und Alt sowie

    Aktionen und Veranstaltungen finden Sie auf unserer KAB Homepage.

KDFB Wallenhorst

Wir machen uns stark für Frauen

Diese Überzeugung war und ist noch heute das Fundament des KDFB. In den vergangenen 100 Jahren unseres Bestehens in Wallenhorst hat der KDFB politisch, gesellschaftlich und kirchlich einiges bewegt.
  • mehr
    Sozial und politisch engagierte Frauen erkämpften das Wahlrecht und forderten uneingeschränkten Zugang von Frauen und Mädchen zu Bildung und Beruf.
    Mädchen und Frauen sind heute selbstverständlich beim Dienst am Altar als Ministrantinnen Lektorinnen. Vieles hat sich in dieser Zeit bewegt. Dennoch gibt es noch viel zu tun auf dem Weg zur vollen Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

    Nur wer bewegt ist, kann andere bewegen!
    Unsere Vision: Eine Welt, in der Frauen selbstbewusst und engagiert ihre Rechte verwirklichen
    Unsere Werte: Spiritualität, Solidarität, Menschenwürde
    Unsere Mission: Empowerment ( Bestärkung und Ermutigung) von Frauen

    Wir bewegen Themen, die uns am Herzen liegen: Glaube, Frauensolidarität, Lohngerechtigkeit, Verantwortung, Weihe

    Wir nehmen uns selbst und andere aufmerksam wahr.
    Wir bewegen uns in unserer Gemeinschaft und auf andere zu.
    Wir bewegen Kirche, Gesellschaft und Politik.

    qr code kdfb waWir freuen uns, wenn wir viele Frauen dazu bewegen und ermutigen können, unsere Veranstaltungen zu besuchen.
    Achten Sie auf die Bekanntmachungen im Pfarrbrief oder besuchen uns im Internet:

Kolpingsfamilie Wallenhorst

"Ein Netz das trägt" - unter dieses Motto stellt die Kolpingsfamilie Wallenhorst ihr Programm. Dieses richtet sich an Jung und Alt und es gibt zahlreiche Gruppen und Familienkreise, die sich regelmäßig treffen. Zurzeit zählt die Kolpingsfamilie 345 Mitglieder.
  • mehr
    Gegründet wurde der "Katholische Gesellenverein Wallenhorst" am 27. Januar 1927 und wurde 1947 in "Kolpingsfamilie Wallenhorst umbenannt". Weitere Infos und aktuelle Termine finden Sie auf der Homepage der Kolpingsfamilie.

Messdiener Wallenhorst

Die Messdiener Wallenhorst sind eine große Jugendgruppe der Kirchengemeinde mit über 300 Kindern, die als Messdiener aktiv sind, sowie rund 80 Gruppenleitern. Es gibt viele Kindergruppen, die sich wöchentlich zu Gruppenstunden treffen und gemeinsam etwas unternehmen. Als besondere Aktion gibt es das Zeltlager im Sommer und viele weitere Aktionen im Laufe des Jahres, wie zum Beispiel die Sternsingeraktion oder das Kinderwochenende im Herbst.

PALEX Gruppe

Als -Gruppe unterhalten wir die Partnerschaft zwischen der St. Paul´s Catholic Parish aus Kumi in Uganda und der St. Alexander Kirchengemeinde aus Wallenhorst in Deutschland.
  • mehr
    Wir sind in Deutschland eine Gruppe von ca. 15 Gemeindemitgliedern, die sich regelmäßig zusammensetzen, um im Kontakt mit der Palex-Gruppe in Kumi die Partnerschaft mit Leben zu füllen.
    Durch die Partnerschaft können wir lernen

    über unseren eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und unsere manchmal engstirnigen Brillen abzusetzen. Der Kontakt und Austausch mit unseren Freunden in Kumi zeigt uns immer wieder neue Denkensweisen auf. Er konfrontiert uns mit unserer eigenen Kultur, Gesellschaft und auch Persönlichkeit, was anregt hierüber zu reflektieren. Hieran können wir wachsen. Selbstverständlich gilt dasselbe für die Ugander, die mit der deutschen Kultur in Berührung kommen. Aus bisherigen Begegnungen wissen wir, dass Gelassenheit, Dankbarkeit, Ur- und Gottvertrauen nur wenige Eigenschaften sind, die wir uns von den Ugandern abschauen können.

    Wie ist PALEX entstanden und was machen wir?
    Ein Mitglied der St. Alexandergemeinde arbeitete 2007/2008 im Freiwilligen Dienst im Ausland (FDA des Bistums Osnabrück) ein Jahr lang in Kumi. Während dieser Zeit besuchten einige Gemeindemitglieder aus St. Alexander die Freiwillige und die Gemeinde in Kumi. So entstanden Beziehungen zu den Menschen dort, die weiterhin durch Korrespondenz und Internet gepflegt und ausgebaut wurden und werden. Im Dezember 2008 formulierte die St. Paul‘s Kirchengemeinde offiziell in einem von 150 Gemeindemitgliedern unterzeichneten Brief den Wunsch nach einer Partnerschaft. Unterstützt durch den Pfarrgemeinderat in St. Alexander formierte sich im Juni 2009 eine Gruppe, um den Partnerschaftsgedanken mit Leben zu füllen. Desgleichen geschah in Kumi. Seitdem fanden und finden verschiedenste Aktivitäten satt: Zeitgleiche Gottesdienste, gegenseitiges ins-Gebet-schließen, Teilnahme am Freundschaftsmarsch des Dekanats, Rosenverkäufe zum Muttertag und vor allem die gegenseitigen Besuche beieinander. So durften wir 2010 und 2013 jeweils drei Deligierte aus Kumi in Wallenhorst für 2,5 Wochen begrüßen. 2012 und 2015 fuhren je vier Deligierte aus Wallenhorst nach Kumi. Das bisher größte Projekt aber war das "palex exchange" 2016. Zwei junge Erwachsene aus Kumi besuchten Wallenhorst für 3 Monate. Dies bot natürlich viel Zeit für gegenseitigen Austausch und Kennenlernen.

    Wie verstehen wir Partnerschaft?
    Für uns steht Partnerschaft auf drei Säulen: Spiritualität, Kommunikation und Solidarität.
    Spiritualität ist das verbindende Fundament unserer Partnerschaft. In Kumi wie in Wallenhorst leben wir aus dem gemeinsamen christlichen Glauben, nach dem alle Menschen Gottes Ebenbilder sind. Vor Gott sind alle Menschen gleich, alle sollen Hoffnung haben und sind zur Freiheit berufen. Unser gemeinsamer Glaube ist das spürbare Band zwischen Afrika und Europa, das uns helfen wird, unsere Gemeinschaft über tausende von Kilometern, Grenzen und Unwegsamkeiten hinweg zu leben.

    Kommunikation ist der Weg, mit dem wir das Netz zwischen uns knüpfen. Wir wollen die Probleme, die Freuden und die Gefühle des jeweils anderen wahrnehmen. Wir wollen zuhören, um zu verstehen wie wir voneinander lernen und einander helfen können. Auf diese Weise fördern wir ein globales Bewusstsein für lokales Handeln als Angehörige der einen Welt.

    Solidarität wächst aus dem gemeinsamen Glauben und dem Wissen umeinander. Beide helfen uns, die eigenen Probleme und die des anderen in einem veränderten Licht zu sehen und sich gegenseitig zu fördern, manchmal materiell, manchmal im Gebet - aber immer mit Liebe, Fürsorge, Teilnahme und Achtung voreinander.

    Kontakt:
    Martin Brüggemann, martinbrueggemann(at)gmx.de

Pfadfinder Wallenhorst - Wapfi

Die Wallenhorster Ortsgruppe der Pfadfinder DPSG - hier vor Ort besser bekannt unter dem Namen Wapfis - bietet ein vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche. Neben wöchentlichen Gruppenstunden stehen auch Ausflüge, Tagesaktionen und natürlich das große Zeltlager im Sommer auf dem Programm.

Regenbogengruppe

"Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt, und solche Augen hast alleine du. Vergiss es nie: Du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld, denn du kannst leben, niemand lebt wie du."
  • mehr

    Mit dieser Liedstrophe haben wir im Oktober 2001 Kinder und Jugendliche aus der St. Alexander Gemeinde zu einem Treffen eingeladen.

    Daraus hat sich die Regenbogengruppe entwickelt - eine Gruppe von mittlerweile erwachsenen Menschen, die ihr Leben mit einer Behinderung meistern. Wir treffen uns zum Kegeln, zu Ausflügen, Märchen- und Spieleabenden. Regelmäßig sind wir mit einem Popcornstand beim Pfarrfest vertreten - und wenn es möglich ist, nehmen wir am religiösen Leben unsere Pfarrgemeinschaft teil.

    Um Begegnungsmöglichkeiten mit allen Gemeindemitgliedern zu schaffen, laden wir einmal im Monat samstags Nachmittags von 15.00 - 16.30 Uhr zum inklusiven Cafe ins Pfarrheim Wallenhorst ein. Nach einer Kaffeerunde mit selbstgebackenem Kuchen besteht zudem die Möglichkeit zum Basteln und für Gesellschaftsspiele.

    Weitere Infos und Kontakt:
    Stefanie Wächter
    Tel. 05407 31636

Sternsinger Wallenhorst

Segen bringen - Segen sein
Jedes Jahr Anfang Januar ziehen in der Kirchengemeinde St. Alexander Wallenhorst die Sternsinger durch die Straßen, um den Segen in die Häuser zu bringen und für Kinder in Not zu sammeln. Hierzu sind alle Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene herzlich eingeladen.
  • mehr
    Die Sternsinger fördern jedes Jahr weltweit 1.600 Projekte in 99 Ländern und unterstützen damit Kinder in Not. Diese Hilfe ist konkret, nachhaltig und ganzheitlich.

    Welches Projekt durch die jeweils aktuelle Aktion unterstützt wird, erfahren alle König:innen am vorbereitenden Aktionstag, der in an einem Samstag im Advent stattfindet.
    Bei diesem Aktionsnachmittag wird gemeinsam gesungen, gebastelt, der Hausbesuch geübt, eine Kleinigkeit gegessen, gespielt und viel Spaß gehabt.

    Bei einem Treffen kurz vor der Aktion werden dann die Bezirke der einzelnen Gruppen verteilt und die König:innen erfahren, zu welchen Häusern sie den Segen bringen dürfen.

    Anmelden können sich alle Interesssierte entweder beim Aktionstag persönlich oder über die Homepage der Messdiener Wallenhorst.




Powered by KirPort