Vorsichtiger Beginn der Gottesdienste

Bildschirmfoto 2020 05 04 um 14.48.30

In der Woche nach dem 10. Mai 2020 feiern wir Gottesdienste zu den Zeiten der sonst üblichen Abendmessen und einige am Samstag/Sonntag in den Pfarrkirchen.

  • Dienstag um 19.00 Uhr Eucharistie in Hollage
  • Mittwoch um 19.00 Uhr Wortgottesfeier in Rulle
  • Donnerstag um 19.00 Uhr Eucharistie in Wallenhorst
  • Samstag Vorabendmesse um 17.00 Uhr in Wallenhorst
  • Sonntagsmesse um 9.30 Uhr in Hollage
  • Sonntagsmesse um 10.00 Uhr in Rulle
  • Sonntagsmesse um 11.00 Uhr in Wallenhorst

Dies verstehen wir als „Probelauf“, wie und ob wir die nötigen Vorgaben umsetzen können und ob und wie viele Menschen zu den Gottesdiensten kommen werden. Erst dann wird entschieden, wie es in der Woche nach dem 17. Mai 2020 weiter geht. Daher kann ich nur auf die Gottesdiensttermin-Veröffentlichung in der NOZ und auf unserer Homepage verweisen, bis wir gefestigte Gottesdienstzahlen und Termine haben.

Da wir nur wenige Gottesdienstmitfeiernde in die Kirche hineinlassen dürfen (der Bischof hat eine Person pro 10 qm festgelegt), müssen wir darauf bestehen, dass Sie sich für die Sonntagsgottesdienste und die Vorabendmesse anmelden. Bitte tun Sie das auch, damit wir niemanden abweisen müssen!

Anmeldungen sind nur telefonisch zu den Öffnungszeiten in den Pfarrbüros bis Freitag möglich.

Glauben Sie uns, es fällt uns sehr schwer, das so zu reglementieren. Aber wir dürfen Gottesdienste nur feiern, wenn wir die gesetzlichen Vorgaben genauestens einhalten.

Folgende Hinweise möchten wir noch geben: Bitte überlegen Sie gut, ob Sie zu den Gottesdiensten kommen. Eine Ansteckungsgefahr ist trotz bester Vorkehrungen nicht auszuschließen. Risikogruppen wie Ältere, Kranke, Vorbelastete, Menschen, die Angst haben oder aktuell krank sind, sollten auf jeden Fall zuhause bleiben. Wir verweisen gerne auf Fernseh- oder Radiogottesdienste, die genau für solche Situationen gefeiert werden. Unser Bischof hat eigens darauf hingewiesen, dass in diesen Tagen auch die Sonntagspflicht ausgesetzt ist. Letztlich geht es um Ihre Gesundheit, die wir schützen wollen!

Hinweise des Bistums