Was ist, wenn ...

  • ich Rat suche?
    Sie haben Fragen zum Glauben? Sie wünschen ein seelsorgliches Gespräch? Sie sind in Not? Sie brauchen Hilfe? Wir sind für Sie da!

    Unser Hauptamtlichenteam steht Ihnen mit offenen Ohren und Herzen zur Verfügung. Egal, ob Sie ein vertrauliches Gespräch wünschen, Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen brauchen oder einfach nur jemanden zum Zuhören suchen - wir bieten Ihnen eine vertrauensvolle und einfühlsame Begleitung.

    Zögern Sie nicht, auf uns zuzukommen - wir sind für Sie da und möchten Sie auf Ihrem Weg begleiten.

  • ich neu zugezogen bin?
    Sie wohnen seit einiger Zeit in unserer Gemeinde? Seien Sie herzlich willkommen! Vielleicht haben Sie sich schon etwas in unseren Gemeinden eingelebt. Wir hoffen, dass Sie sich hier wohlfühlen. Dazu gehören nicht nur Ihre Wohnung oder Ihr Haus, sondern auch das Leben drum herum. Unsere Pfarrei bietet dafür vielfältige Möglichkeiten.

    Auf dieser Homepage können Sie einen kleinen Eindruck bekommen, was bei uns alles los ist.
  • ich mich ehrenamtlich engagieren möchte?
    Sie haben Lust, bei uns mitzumachen?
    Sie haben sogar schon eine konkrete Idee?
    Sie wissen noch nicht genau, was das sein könnte?

    Egal, ob Sie regelmäßig Zeit einbringen können oder nur ab und zu mithelfen möchten - wir finden gemeinsam eine passende Aufgabe für Sie. Es gibt vielfältige Bereiche, in denen Sie sich einbringen können, sei es in der Kinder- und Jugendarbeit, der Arbeit mit Senior:innen, im musikalischen Bereich oder bei der Organisation von Veranstaltungen sowie in der liturgischen Gestaltung.

    Melden Sie sich gerne!

  • wir unser Kind taufen lassen möchten?

    Liebe Eltern eines neugeborenen Kindes!
    Sie möchten Ihrem Kind das Sakrament der Taufe schenken.

    Die Taufe ist ein bedeutsames und spirituelles Ereignis, das den Beginn eines neuen Lebensabschnitts symbolisiert. Durch die Taufe wird Ihr Kind in die christliche Gemeinschaft der katholischen Kirchengemeinde aufgenommen und es erfährt mit der Segnung am Taufbrunnen die Liebe und Gnade Gottes. Es ist ein Akt des Glaubens, das Gott der Schöpfer allen Lebens Ihr Kind mit Namen anruft und sich somit Ihrem Kind in Liebe zuwendet.
    Gleichzeitig werden Eltern und Paten in dem Taufritus ermutigt und bestärkt mit dem Täufling mit Gottes Hilfe den Weg des Lebens zu gehen.
    Um die Tauffeier gut und individuell zu gestalten, wird der Taufspender zeitnah einen Hausbesuch vereinbaren, um die Taufspendung mit Ihnen zu gestalten.
    Gerne können Sie dabei Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, so dass der 2000 Jahre alte Taufritus mit zeitgemäßen Elementen bereichert wird.

    Anmeldung
    Bitte melden Sie sich frühzeitig für die Taufe in dem jeweiligen Pfarrbüro an. Wir haben wegen der Fülle der Taufen feste Tauftermine, die man Ihnen dann nennen wird. Die Pfarrsekretärinnen klären mit Ihnen, ob der gewünschte Termin möglich ist. Vor der Taufe werden Sie auch vom taufenden Priester oder Diakon besucht.

    Tauftermine
    jeden 1. Sonntag im Monat um 12:15 Uhr St. Alexander Wallenhorst
    jeden 2. Sonntag im Monat um 11:30 Uhr St. Johannes Rulle
    jeden 3. Sonntag im Monat - kein Tauftermin -
    jeden 4. Sonntag im Monat um 11:30 Uhr St. Josef Hollage
    Eine Taufe kann auf Wunsch auch in jedem Sonntagsgottesdienst erfolgen.

    Schriftliche Anmeldung der Taufe
    Für die schriftliche Anmeldung der Taufe im Pfarrbüro bitte folgendes mitbringen:
    1. Ihr Stammbuch bzw. eine Geburtsurkunde des Kindes
    2. Name/n, Adresse/n und Konfession des Paten/der Paten (s.u.)

    Voraussetzungen für das Patenamt
    Der Taufpate hat die Aufgabe, die Eltern in der religiösen Erziehung des Kindes zu unterstützen. Der Pate soll das Kind auf seinem Weg zum Glauben begleiten. Deshalb ist es erforderlich, dass Ihr Taufpate selbst getauft ist, der römisch-katholischen Kirche angehört und nicht aus der Kirche ausgetreten ist. Er sollte das Sakrament der Firmung empfangen haben und mindestens 16 Jahre alt sein.
    Weitere Personen können Taufpaten bzw. Taufzeugen werden, dies ist aber nicht notwendig.

    Taufkatechese
    Zur Vorbereitung auf die Taufe bieten wir - neben dem Besuch des Geistlichen - Gesprächsabende für Eltern und Paten/Patinnen an. Hier geht es darum, die Bedeutung der Symbole der Taufe zu erfahren bzw. zu erinnern oder über die Namensgebung ins Gespräch zu kommen. Es ist Gelegenheit, Fragen zur Tauffeier zu stellen, sich über eine christliche Erziehung in der Familie mit anderen Eltern auszutauschen, zu hören, was in den Gemeinden für kleine Kinder angeboten wird, oder einfach, andere Eltern in der gleichen Lebenssituationen kennenzulernen.
    Diese Abende werden begleitet von Eltern und jungen Erwachsenen aus unseren Gemeinden. Die Termine der Gesprächsabende erfahren Sie bei der Taufanmeldung im jeweiligen Pfarrbüro. Herzliche Einladung zu diesen Abenden.

    Taufkollekte
    Während der Taufe wird eine Kollekte gehalten. Sie ist für Familien in Not, die vor Ort wohnen.

    Kosten
    Für die Taufe fallen keine Kosten an.



    Kontakt

  • mein Kind zur Erstkommunion gehen möchte?
    Wir laden alle Kinder im 3. Schuljahr (oder älter) zur Erstkommunionvorbereitung ein. Dabei geht es darum, den eigenen Glauben noch besser kennen zu lernen, mit der Gemeinde Gottesdienste zu feiern, die eigene Kirche zu erkunden, Gemeinschaft zu erleben, zu beten, zu singen oder zu basteln.

    Die Lebenssituationen von Kindern und Familien werden vielfältiger. Darauf möchten wir mit unterschiedlichen Vorbereitungswegen reagieren. Einem vielfältigeren Angebot können wir besser gerecht werden, wenn wir in unserer Pfarreiengemeinschaft Kräfte bündeln und die Angebote für alle drei Pfarreien gemeinsam stattfinden.
    Die Erstkommunionvorbereitung stellen wir auf drei Säulen:

    1. Säule: gemeinsame Elemente                                                                                                                 
    - gemeinsame Elternabende
    - gemeinsame Gottesdienste zum Start, einen Tauferneuerungsgottesdienst und zum Dank nach der Erstkommunion

    2. Säule: Wahlmöglichkeiten für die konkrete Vorbereitung

    - Familienfreizeit 2025 in den Zeugnisferien (Freitag, 31.01. 17.00 Uhr - Montag, 03.02. 13.00 Uhr)
    oder
    - Gruppenstunden-Konzept (ca. 6 wöchentliche Treffen mit Kindern und Katechet:innen)
    oder
    - Vorbereitung kompakt an zwei Samstagen im Philipp-Neri-Haus, Hollage (Kinder, Katechet:innen, Verpflegungsteams)

    3. Säule: Verschiedene freiwillige Angebote

    - Nachmittage z.B. mit Großeltern und/oder Taufpat:innen
    - Angebote für Mütter oder Väter
    - Angebote für die Erstkommunionkinder (z. B. Domschatzführung mit Goldschmiedeaktion)
    u. ä.


    Die Erstkommunionfeiern 2025 finden an folgenden Tagen statt: 

    Sonntag, 11. Mai, 10.00 Uhr in Rulle
    Samstag, 17. Mai, 10.00 Uhr und / oder 14.00 Uhr in Hollage
    Sonntag, 18. Mai, 10.00 Uhr in Wallenhorst
  • ich die Firmung empfangen möchte?
    Die Firmung ist ein wichtiges Sakrament in der katholischen Kirche und ein entscheidender Schritt auf deinem Glaubensweg. Wenn du dich firmen lassen möchtest, freuen wir uns, dich auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

    Wenn du aktuell in der 9. Klasse bist, wirst du im Frühjahr zu einem ersten Informationstreffen für die Firmvorbereitung eingeladen. Die Vorbereitung beginnt normalerweise nach den Sommerferien, und die Firmfeiern finden dann im Herbst desselben Jahres statt

    Im Jahr 2024/ 2025 verschiebt sich die Firmvorbereitung einmalig aufs Frühjahr 2025. Hier findest du alle wichtigen Informationen dazu.

    Die Datenschutzerklärung für die Firmvorbereitung 2024/2025 findest du hier. Bitte gebe diese nach der Anmeldung über "eveeno" in einem der drei Pfarrbüros unterschrieben ab.

    Falls du dich zu einem späteren Zeitpunkt dazu entscheidest, das Sakrament der Firmung zu empfangen, zögere bitte nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind jederzeit bereit, mit dir gemeinsam einen Weg zu finden, wie du dich individuell und in deinem eigenen Tempo auf die Firmung vorbereiten kannst. Unser Team steht dir mit Rat und Tat zur Seite, um sicherzustellen, dass du dich gut begleitet und unterstützt fühlst. 
  • ich mich/ wir uns segnen lassen möchten?
    Wenn wir jemanden segnen, glauben wir, dass Gott sich diesem Menschen in besonderer Weise zuwendet. Deshalb ist es vielen Menschen wichtig, sich einen Segen zuzusprechen oder zusprechen zu lassen.
    "Gott sei mit dir" gibt man einander mit auf den Weg bzw. wird einem persönlich zugesagt.

    Mit einem Segen soll sichtbar und erfahrbar werden, dass Gott gegenwärtig ist und im Leben jeder und jedes Einzelnen mitgeht. Gott sagt seine heilende, stärkende und mutmachende Begleitung zu.
    Uns als Pfarreiengemeinschaft ist es wichtig, Menschen diesen Zuspruch Gottes zukommen zu lassen. Deshalb möchten wir ermutigen, sich selbst oder auch Ihre Partnerschaft unter den Segen Gottes zu stellen. Gerade für Paare, die aus unterschiedlichen Gründen nicht kirchlich heiraten können oder möchten, kann eine solche Segensfeier von Bedeutung sein.

    Zusätzlich zum jährlichen Segnungsgottesdienst für Alle sich Liebenden sind selbstverständlich auch Einzelsegnungen möglich.

    Zudem besteht die Möglichkeit, auch Devotionalien (u. a. Kreuze) oder das Eigenheim etc. segnen zu lassen.

    Melden Sie sich gerne bei uns!
  • wir heiraten möchten?
    Wir freuen uns, dass Sie in einer unserer Kirchen heiraten möchten und heißen Sie schon jetzt herzlich willkommen! Fangen Sie möglichst früh mit der Planung Ihrer Hochzeit an. Sechs bis neun Monate vor der Trauung sollten Sie in einem unserer Pfarrbüros den Trautermin abgesprochen haben.

    Eine katholische Trauung ist dann möglich, wenn einer der Ehepartner katholisch ist und beide (im Sinne der Kirche) unverheiratet sind. Manchmal muss dies eigens geprüft werden.

    Einige Wochen vor der Hochzeit wird sich der Priester oder Diakon, der die Trauung mit Ihnen feiern wird, bei Ihnen melden und ein Traugespräch vereinbaren.

    Wenn Sie bereits im Vorfeld weitere Fragen haben, melden Sie sich gerne!

    Kontakt

  • ich in die Kirche eintreten möchte?
    Der Weg in die Gemeinschaft der Gläubigen ist ein bedeutender und persönlicher Schritt, den wir gerne mit Ihnen gemeinsam gehen.

    Egal, ob Sie erstmals getauft werden möchten, aus einer anderen christlichen Gemeinschaft kommen oder nach einer Zeit der Distanz zurückkehren wollen - wir sind hier, um Sie zu begleiten und zu unterstützen

    Der erste Schritt ist ein persönliches Gespräch mit einem unserer Seelsorger. In diesem Gespräch können wir Ihre Fragen klären und Ihnen den Weg zum Eintritt in die Kirche erläutern. Je nach Ihrer Situation gibt es verschiedene Möglichkeiten und Vorbereitungswege, wie zum Beispiel Taufvorbereitungskurse oder Glaubensgespräche.
    Unsere Gemeinde freut sich darauf, Sie kennenzulernen und Sie in unserer Gemeinschaft willkommen zu heißen.

  • ich aus der Kirche austreten möchte?
    Wir bedauern es sehr, dass Sie über einen Austritt aus der Kirche nachdenken. Dieser Schritt ist eine sehr persönliche Entscheidung, die wir respektieren.

    Falls Sie Fragen oder Unsicherheiten bezüglich Ihres Glaubens oder Ihrer Zugehörigkeit zur Kirche haben, stehen Ihnen unsere Seelsorger:innen gerne für ein vertrauliches Gespräch zur Verfügung. Oftmals können offene Gespräche helfen, Gedanken und Gefühle zu sortieren und möglicherweise neue Perspektiven zu entdecken.

    Sollten Sie sich dennoch für einen Austritt entscheiden, ist der formale Prozess wie folgt: In Deutschland erfolgt der Kirchenaustritt in der Regel durch eine Erklärung vor dem Standesamt oder Amtsgericht Ihres Wohnortes. Bitte informieren Sie sich vor Ort über die genauen Formalitäten und erforderlichen Dokumente.

    Wir möchten betonen, dass unsere Türen immer für Sie offen stehen. Egal, welche Entscheidung Sie treffen, Sie sind jederzeit willkommen, an unserem kirchlichen Leben teilzunehmen.

  • ich etwas spenden möchte?
    Wenn Sie den Wunsch haben, uns durch eine finanzielle Spende zu unterstützen, freuen wir uns sehr darüber. Ihre Großzügigkeit hilfts uns, unsere zahlreichen Projeke und Initativen in der Pfarreiengemeinschaft umzusetzen, andere Menschen zu unterstützen und damit Gutes zu tun.

    Falls Sie Ihre Spende einem bestimmten Zweck widmen möchten, geben Sie bitte im Verwendungszweck an, welches Projekt oder welchen Bereich Sie unterstützen möchten. Jede Spende, ob groß oder klein, trägt dazu bei, das Leben in unserer Pfarreiengemeinschaft zu bereichern und Menschen in Not zu helfen.

    Für weitere Fragen oder wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen.

    Bankverbindungen unserer Kirchengemeinden:

    Kath. Kirchengemeinde St. Alexander Wallenhorst
    IBAN: DE69 2659 0025 1829 5894 00

    Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Rulle
    IBAN: DE42 2659 0025 0002 5330 00

    Kath. Kirchengemeinden St. Josef Hollage
    IBAN: DE67 2659 0025 0100 2422 02

  • jemand die Kommunion zu Hause empfangen möchte?
    Von Jesus lesen wir in der Hl. Schrift, dass er die Gemeinschaft mit den Kranken und Schwachen sucht, sie segnet und heilt. Jesus will ihnen nahe sein, sie trösten und stärken. Als Kirche möchten wir diese Stärkung und die Verbundenheit im Glauben in der Spendung der Hauskommunion zum Ausdruck bringen.
    Gerade für alte und kranke Menschen, die in gesunden Tagen immer wieder zur Eucharistie gegangen sind und dies nun nicht mehr können, kann es wichtig sein, wenn der Leib des Herrn dann in einer kleinen Feier zu Hause gereicht werden kann.

    Wenn Sie das Angebot für sich selbst oder Angehörige in Anspruch nehmen möchten, haben Sie keine Scheu sich zu melden. Es ist uns ein Anliegen, die Hauskommunion all denen zu bringen, die es wünschen.
  • jemand die Krankensalbung empfangen möchte?
    Früher nannte man die Salbung der kranken und alten Menschen mit Öl auch "Letzte Ölung": Nach dem Öl bei der Taufe und der Firmung war sie ja gewissermaßen die letzte Salbung im Leben eines gläubigen Menschen. Man verstand sie auch als Bitte um einen guten Tod.

    Heute hat die Krankensalbung noch einen anderen Akzent: In diesem Sakrament soll deutlich werden, dass Gott dem Menschen gerade in Krankheit und Alter nahe ist. Von uns aus ist es die Bitte um Beistand Gottes und um Heilung und Linderung.

    So möchten wir Sie zum Empfang dieses Sakramentes ermutigen.
    Einmal im Jahr wird in jeder unserer drei Pfarreien eine gemeinsame Krankensalbung innerhalb der Messe gefeiert:
    • in Hollage am Dienstag, 1. Oktober 2024 um 14.30 Uhr
    • in Rulle am Mittwoch, 18. Dezember 2024 um 15.30 Uhr
    • in Wallenhorst in der Fastenzeit (März / April) 2025.
    Bei dieser Feier legt der Priester den Kranken und Alten seine Hände auf und salbt mit dem vom Bischof geweihten Öl ihre Stirn und ihre Hände.

    Falls Sie oder ein Angehöriger die Krankensalbung zu Hause empfangen möchten, rufen Sie gerne jederzeit bei einem der Priester an oder benachrichtigen Sie das Pfarrbüro. Es ist schön, wenn Angehörige und Freunde der Krankensalbung beiwohnen.

    Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, können Sie die Krankensalbung auch wiederholt empfangen.

  • ich Begleitung rund um die Themen Sterben, Hospizarbeit und Trauer suche?
    Trauer ist eine der großen Erfahrungen unseres Lebens.
    Jede und jeder muss sich der Herausforderung stellen, in verschiedensten Lebenssituationen Abschied zu nehmen - letztlich endgültig und unwiderruflich durch den Tod eines geliebten Menschen. Was dann bleibt ist eine tiefe, schmerzliche Lücke Die Hinterbliebenen stehen damit vor der Aufgabe, sich ihrer Trauer zu stellen, sie anzunehmen und zu verarbeiten, um schließlich ganz individuelle Schritte für ein Weitergehen zu finden.

    Der ökumenischen Hospizgruppe Wallenhorst ist es ein Anliegen, Trauernden in dieser schwierigen Lebensphase beizustehen und auf verschiedenste Weise Hilfestellung zu geben.

    Zudem bietet die Hospizgruppe ihre Unterstützung an, um Schwerstkranken ein Sterben daheim zu ermöglichen. Ausgebildete Hospizbegleiter:innen stehen dafür ehrenamtlich zur Verfügung und können für die verschiedensten Bedürfnisse sowohl für die Erkrankten als auch für die pflegenden Begleitpersonen angefragt werden.

    Hier sind weitergehende Informationen zu den Hospiz- und Trauerangeboten zu finden sowie die entsprechenden Ansprechpersonen nebst Kontaktdaten.

  • jemand gestorben ist?
    Wenn ein Mensch stirbt, sind Angehörige und Freunde voller Trauer, die nicht selten mit Ratlosigkeit einhergeht, was jetzt zu tun ist. In dieser Zeit sind wir für Sie da. Wir stehen bereit zu Gesprächen und zur Begleitung der Beerdigung. Wenn in Ihrer Familie jemand verstorben ist, dann wenden Sie sich bitte an eines der Pfarrbüros oder direkt an die Seelsorger.

    Kontakt

Powered by KirPort